Podcast: Montag

Ferien mit dem Neun-Euro-Ticket – wie voll ist es in den Zügen? Frag mich! – Die Nachrichten und ich

Für 9€ einen Monat lang so viel Bus und Bahn fahren, wie man möchte. Das ist mit dem Neun-Euro-Ticket im Juni, Juli und August 2022 möglich. Die Menschen in Deutschland sollen so Geld sparen können. Janina redet darüber mit Kilian und Valentin, die mit dem 9-€-Ticket ins Ferienlager gefahren sind.

Rätsel der Woche

Auflösung von letzter Woche: Natürlich ist man mit der Schwiegermutter der Frau des eigenen Bruders verwandt – es ist nämlich die eigene Mutter!

Jemand wartet sehnlichst darauf, „es“ so schnell wie möglich in Händen zu halten. Gleichzeitig möchte die Person „es“ so schnell es geht wieder loswerden. Was ist gemeint?

Podcast: Freitag

Großes Spanferkelessen in Meister Eders Stamm-Lokal. Der Pumuckl muss daheim bleiben, schließlich will der Schreinermeister auch mal einen Abend mit seinen Freunden alleine verbringen. Natürlich schafft es der kleine Kobold abzuhauen und in dem Gasthaus für absolutes Chaos zu sorgen.

Podcast: Donnerstag

Zeitreisende | Fantasievolle Geschichte über Kindsein und Erwachsensein ab 8 Jahren Geschichten für Kinder

Sind Reisen durch die Zeit nun möglich oder nicht? Damit müssen sich die Zwillinge Maud und Mabel auseinandersetzen, als plötzlich eine Art Riesendonut auf der Wiese hinter ihrem Haus materialisiert. Heraus fallen zwei Frauen, die sich, wie die beiden Mädchen, verblüffend ähnlich sehen. Tatsächlich behaupten die Ankömmlinge, die "älteren" Ausgaben von Mabel und Maud zu sein. (Eine Geschichte von Renus Berbig, erzählt von Enea Boschen)

Reihe „Nachhaltig leben“: Die Rolle der natürlichen Lebensgrundlagen – politische Ebene

Die Klasse 9b hat im Rahmen ihres SoG-Unterrichts ein Projekt auf die Beine gestellt. Es umfasst fachliche Artikel rund um den Themenbereich „Nachhaltig leben“. Artikel dazu erscheinen hier regelmäßig auf der Schülerzeitungsseite. Viel Spaß beim Lesen!

ein Artikel von Lisa Greif, 9b

Zu den natürlichen Lebensgrundlagen zählt der Boden, das Wasser, die Luft, das Klima und Flora und Fauna. Das erste Gesetz, welches auf die Umwelt bezogen war, wurde erst im Jahr 1971 eingeführt und war das „Fluglärmgesetz“. Das lag daran, dass die Politik sich ursprünglich nicht vordergründig um die Umwelt gekümmert hat und es deshalb noch keine auf die Umwelt bezogene Gesetzgebung gab. Dies änderte sich jedoch, da es durch die Fortschritte, die die Technologie und die Industrie mit sich brachten, zu immer mehr Umweltproblemen kam.

So wuchs in den siebziger Jahren das Umweltbewusstsein der Bevölkerung, da Luft, Boden und Gewässer immer mehr verschmutzt wurden. Die SPD hatte 1971 schon ein auf die umweltbezogenes Gesetz in ihr Programm für den Umweltschutz aufgenommen. Die Grünen hingegen haben sich vor allem in den 1980er Jahren für solch eine Regelung eingesetzt, mit der Forderung, dass Bürgerinitiativen und Verbände bei Umweltverschmutzungen klagen dürften – jedoch ohne Erfolg. Im Dezember 1983 wurde die Einführung eines entsprechenden Gesetzes abgelehnt. Stattdessen kam es zur Einführung eines Staatziels für den Umweltschutz und zum Einzug der Grünen in den Bundestag 1983 und die Gründung des Bundesministeriums für die Umwelt und den Naturschutz.

Warum sollten die natürlichen Lebensgrundlagen und verschieden Tierarten gesetzlich geschützt werden ?

Viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten werden immer seltener. Bis zu eine Million Arten sind vom Aussterben bedroht, viele davon werden bereits in den nächsten Jahrzehnten verschwinden – auch in Deutschland, deshalb gibt es Naturschutzgesetze und ausgewiesene Gebiete, damit, so gut wie es geht, verhindert werden kann, dass seltene Arten von Pflanzen und Tieren wirklich ganz aussterben.

Die Umweltpolitik in der heutigen Zeit ist ein politisches Feld, welches alle Lebensbereiche des Menschen berührt. Der Klimaschutz wäre ein gutes Beispiel hierfür. Die Rückgänge der biologischen Vielfalt und der übermäßige Verbrauch der natürlichen Lebensgrundlagen sind weitere Herausforderungen für die Politik und die Bevölkerung. Im Umweltbericht der Bundesregierung von 2015 heißt es, dass die große Aufgabe der Umweltpolitik sei, jetzt die natürlichen Lebensgrundlagen für der heutigen und die künftigen Generationen zu erhalten.

Meiner Meinung nach spielen die natürlichen Lebensgrundlagen eine sehr wichtige Rolle in unserem Leben und auch die Politik muss sich zwingend damit befassen. Ohne natürliche Lebensgrundlagen könnten wir überhaupt nicht überleben oder wir wären ohne sie nicht zu dem fähig, unsere Leben so zu führen, wie wir es heute tun. Deshalb empfinde ich die Gesetze für den Umweltschutz auch als sehr nötig, damit wir unsere Umwelt noch retten können und auf jeden Fall versuchen, sie zu schonen. Das Aussterben von vielen verschieden Pflanzen und Tieren passiert nur wegen uns Menschen, weil wir unsere Welt nicht gut behandelt haben.

Podcast: Mittwoch

Lachlabor: Können Vögel auf die ISS fliegen? radioMikro – Wissen für Kinder

Vögel auf der Internationalen Raumstation – Mischa und Tina versuchen schwerelos zu werden, um das rauszufinden.

Podcast: Dienstag

Uhus Reise durch die Musikgeschichte (I) – 10. Jahrhundert Do Re Mikro – Klassik für Kinder

Schauspieler Udo Wachtveitl und sein Freund Uhu Bubo führen uns durch die Musikgeschichte, eine musikalische Zeitreise der besonderen Art! Folge eins beginnt im aufregenden Mittelalter, im 10. Jahrhundert. Mit Rittern und Königen.

Podcast: Montag

Kleiner Vogel – große Begeisterung! Jana entdeckt seltenen Halsbandschnäpper Frag mich! – Die Nachrichten und ich

Der 13-jährigen Jana aus Bayreuth ist zufällig eine kleine Sensation gelungen: Sie hat einen Halsbandschnäpper fotografiert. Der kleine Vogel mit dem weißen Hals wurde zuletzt vor 20 Jahren in ihrer Region gesichtet und steht auf der Roten Liste für gefährdete Vogelarten.