Podcast: Donnerstag

Schmutz | Von Staub und anderen Krümeln CheckPod – Der Podcast mit Checker Tobi

Hier wird gecheckt, was Schmutz überhaupt ist, ob es ihn im Weltraum gibt und ob er gut oder schlecht ist?

Reihe „Nachhaltig leben“: Umweltschutz international

Die Klasse 9b hat im Rahmen ihres SoG-Unterrichts ein Projekt auf die Beine gestellt. Es umfasst fachliche Artikel rund um den Themenbereich „Nachhaltig leben“. Artikel dazu erscheinen hier regelmäßig auf der Schülerzeitungsseite. Viel Spaß beim Lesen!

Umweltschutz international

ein Artikel von Jonas Bachl, 9b

In der heutigen Zeit hat die internationale Umweltpolitik eine große Bedeutung. Umweltprobleme sind nicht mehr auf einen Staat zu begrenzen, da so gut wie alle damit zu kämpfen haben. Diese können nur doch Zusammenarbeit aller Staaten bewältigt werden. Zum Umweltschutz gehört heute der Klimaschutz, die Energiepolitik sowie der Schutz der Wälder, der Meere und der Böden. Länder, die sich sehr stark für den Umweltschutz einsetzen, sind die sogenannten G8-Staaten/G20-Staaten. 

Eine große Organisation, die sich für den Umweltschutz international einsetzt ist, Greenpeace. Sie arbeitet nach niederländischem Recht, jedoch ist der Schwerpunkt der Arbeit der weltweite Umweltschutz. Der heutige Sitz befindet sich in den Niederlanden. Um ihre Ziele umzusetzen, hat die Organisation 342 Millionen Euro (2016) zur Verfügung, die vorwiegend aus Spenden stammen. Ihre Arbeit besteht aus gewaltfreien Aktionen – für den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen von Mensch und Natur. Im Jahr 1980 (13. Oktober) hat die erste Aktion von Greenpeace in Deutschland stattgefunden. Dort wurde die Verklappung von Dünnsäure in der Nordsee (Entsorgung) verhindert, die durch die Firma Kronos Titan vorgenommen werden sollte. Die Organisation wurde am 17. November 1980 in Bielefeld von William Parkinson, Gerhard Dunkel als auch von David McTaggart als Verein gegründet. Die Bundesregierung Deutschland will, dass alle Industriestaaten bis 2050 ihre Emissionen um 80 bis 95 vermindern. Dieses Ziel ist sehr hoch angesetzt. 

Solche Organisationen können durch Spenden oder auch durch Abonnements erfolgen. Eine große Hilfe ist auch die Veränderung im Verhalten der Mitglieder der Gesellschaft. Das bedeutet sowohl die Reduzierung des Abfalls als auch Alternativen des Transports zu nutzen. Das bedeutet, das der Verzicht auf nicht notwendige Fahrten mit dem Auto vorangetrieben wird sowie die Rücksichtnahme beim Einkaufen, indem man keine recyclebaren oder umweltschädlichen Produkte kauft. 

Meiner Meinung nach sollte sich jeder selbst bewusst entscheiden, worauf er verzichtet und wie sehr er sich dafür einsetzt. Dies kann man auch in Schulen einbringen und diskutieren, damit sich viele eine eigene Meinung dazu bilden können. Meiner persönlichen Meinung nach ist es höchste Zeit, sich für den Umweltschutz intensiv einzusetzen, da bereits heute radikale Schäden in unserer gesamten Umwelt zu verzeichnen sind.

Podcast: Mittwoch

Lachlabor: Kann man Regen davonrennen? radioMikro – Wissen für Kinder

In einen richtig überraschenden fiesen Regenschauer ist wahrscheinlich jeder schon mal geraten – und klitschnass geworden. Wie geschickt wäre es, wenn man Regen einfach davonrennen könnte!

Podcast: Dienstag

Schiffe, berühmte Kapitäne und Seemannslieder Do Re Mikro – Klassik für Kinder

Schiff ahoi! Moderatorin Katharina und Pinguinmädchen Pudding stechen in See. Mit an Bord: viele Seemannslieder und Geschichten über das berühmteste gesunkene Schiff: die Titanic. Ganz klar: da ist ein Pinguin in seinem Element.

Podcast: Montag

Alles Fake? Unwahre Nachrichten und wie man sie erkennen kann Frag mich! – Die Nachrichten und ich

Auf der ganzen Welt werden im Moment sehr viele unwahre Nachrichten verbreitetet. Vor allem seit in der Ukraine Krieg ist. Über diese "Fake News" spricht Tino mit Anna. Sie ist 10 Jahre alt und arbeitet als Reporterin für eine Schülerzeitung.

Rätsel der Woche

Auflösung von letzter Woche: Xaver bekommt 9,50 Euro, Sepp hingegen 10,50€.

Franzl hat sich in der Bücherei ein Buch geliehen und es auch wieder ordnungsgemäß zurückgebracht. Einen Tag nach der Rückgabe besucht er die Bücherei erneut und behauptet felsenfest, dass er zwischen den Seiten 29 und 30 als Lesezeichen einen 10€-Geldschein gelegt und ihn dort vergessen hätte. Diesen Schein würde er nun gerne wieder haben. Die Mitarbeiterin der Bücherei verweigert dies und ist nicht einmal bereit, das Buch auf einen möglichen Geldschein hin zu überprüfen. Sie sagt ihm sogar, dass er sich „schleichen“ und nicht herumlügen solle.

Wie kann sich die Bibliothekarin so sicher sein, dass Franzl lügt?

Podcast: Freitag

Kinny-Kinny und der Steinriese | Ein altes indianisches Märchen neu erzählt, ab 6 Jahren Geschichten für Kinder

Vor vielen, vielen Jahren im Land der Indianer: Kinny-Kinny ist ein bisschen anders als die anderen Kinder. Er geht nicht auf die Jagd, er beobachtet lieber die Vögel. Außerdem ist er ein Meister darin, flache Steine über die Wasseroberfläche hüpfen zu lassen. Bis zu dem Tag, als der dem fürchterlichen Steinriesen begegnet. Kinny-Kinny lässt sich auf einen gefährlichen Wettkampf ein.

50.000 Besucher – ein Rekord zum Feiern!

Liebe Leser und Wegbereiter,

es gibt einen Grund zu feiern! Heute wurde im Laufe des Tages der Rekord von 50.000 Besuchern geknackt. Damit haben seit September 2015, dem Gründungsdatum unserer Blogs, fast so viele Menschen unsere Seite besucht, wie es Menschen in der Stadt Landshut gibt.

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Besuchern, Fans, Mitwirkenden und Unterstützern bedanken, die dieses Jubiläum mit ermöglicht haben. Wir freuen uns auf weiter 50.000 Besucher und versprechen: Wir bleiben weiter am Ball für den gymseligenthalblog!

Euer Team der Schülerzeitung