Tischsitten aus aller Welt

In der ganzen Welt gibt es Tischsitten, doch sind diese auch von Land zu Land unterschiedlich. Egal ob Rülpsen, Schmatzen oder Schlürfen: in manchen Teilen der Erde gelten diese vermeintlichen „Unsitten“ oft als angemessen oder sogar höflich. Andere Länder, andere Sitten lautet ein Sprichwort, das jeder Reisende kennt. Und man kann, da es viele Sitten und Gebräuche gibt, auch viel falsch machen. Falls ihr in nächster Zeit verreisen möchtet, habe ich euch diese Liste seltsamer oder besonderer Tischsitten zusammengestellt um euch vorzubereiten:

CHINA: Gut gerülpst? Gut gekocht!

Rülpsen am Tisch gilt in Deutschland ein absolutes No-go. In China jedoch ist es ein Zeichen an den Koch, dass es dir geschmeckt hat. Und auch wenn man in Deutschland wenn möglich immer aufisst, ist es in China üblich, einen kleinen Rest auf dem Teller übrig zu lassen, denn so signalisiert du dem Koch oder dem Gastgeber, dass er dir mehr als genug Essen angeboten hat. Zudem ist es üblich, Suppen ganz nah am Mund aus der Schale zu schlürfen und beim Essen generell zu schmatzen. Außerdem gilt in China eine Zigarette als Apetittanreger. Das solltet ihr aber lieber lassen, ebenso wie das Hineinstecken der Essstäbchen in den Reis!

INDIEN: Aufessen ist Pflicht!

In Indien allerdings heißt es, immer ganz aufzuessen, denn in diesem Land sieht man die Verschwendung von Essen nicht gern. Außerdem wird mit den Fingern gegessen, allerdings nur mit der rechten Hand, da die linke als unrein gilt. Deine Fingernägel müssen gepflegt und deine Hände dürfen nicht schmutzig sein.

USA: Eine Hand reicht völlig!

Auch in der USA wird für gewöhlich nur mit einer Hand gegessen, die andere liegt im Schoß. Dieser Gebrauch soll der Legende nach noch aus dem Wilden Westen stammen, dort war es von Vorteil, wenn mann sicherheitshalber die Finger am Abzug hatte. So kam es, dass viele Amerikaner heute noch zuerst das Essen zerschneiden und es dann mit der Gabel in einer Hand zu sich nehmen. In Fast-Food-Restaurants ist es aber auch üblich, nur mit der Hand und ohne Besteck zu essen. Hier gibt es nämlich das (ungesunde) Finger-Food.

KOREA: Der Älteste hat das Sagen!

Wer sich in Korea an den Tisch setzt, sollte lieber zuerst zu rechnen anfangen, denn dort gilt: Der Älteste gibt den Ton an! Erst wenn der Älteste zu essen beginnt, beginnt die eigentliche Mahlzeit. Bei Tisch wird auch nicht geredet, da man sich sonst nicht auf das Mahl konzentrieren kann.

ITALIEN: Pasta? Nur mit der Gabel!

Allein beim Pastaverzehr kann man so einiges falsch machen, denn auch wenn so manch Deutscher glaubt, dass die Italiener ihre Nudelgerichte mit Gabel, Löffel und Messer verspeisen, wird  in Italien die Pasta nur mit der Gabel zu sich genommen.

FRANKREICH: Finger weg und Regeln befolgen!

Im Land der Feinschmecker und Spitzenköche gilt als eine der obersten Regeln, dass nie mit den Fingern, sondern nur mit Besteck gegessen wird. Der Salat muss mundgerecht gefaltet werden. Auch die Hände müssen immer auf dem Tisch und dürfen nicht auf dem Schoß liegen (in Frankreich gibt es keine Cowboys). Von einer Käseplatte dürfen maximal drei Sorten probiert werden und Soßenreste werden nicht aufgetunkt. Das „heilige“ Baguette darf auf keinen Fall geschnitten, sondern nur gebrochen werden. Und schmatzen, schlürfen und rülpsen ist natürlich erst recht ein Graus für französischen Ohren!

Rezept: Avocadoeiscreme

Avocado ist schon lange im Trend. Aber wie kann man aus einer Avocado eine leckere Eiscreme machen? Hier ist das Rezept dazu!

ZUTATEN:

  • 200g Avocado-Fruchtfleisch (das sind ca. 2 Avocados der Sorte ,,Hass“)
  • Abrieb und Saft von einer unbehandelten Limette
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 150g Milch (z. B.: 1,5% fetthaltig)
  • 150g Sahne
  • 100g Zucker (eventuell Xylit als Zuckerersatz)
  • Stabmixer (oder Pürierstab)
  • Eismaschine (es geht auch mit einer verschließbaren Box, die dann samt der Masse ins Gefrierfach kommt)
  • eine Schüssel

Vorvereitungszeit:10min

Gefrierzeit (Eismaschine) :35min

Kugeln: 8

Schwierigkeitsgrad: einfach

kj970/kcal513

K1,7g  E1,5g  F12,2g

… LOS GEHTS ; )

  1. Das Avocadofruchtfleisch zusammen mit dem Zitronen- und Limmettensaft in einer Schüssel (oder dem dazugehörigen Messbecher) pürieren
  2. Die Milch mit der Sahne und dem Zucker verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat (eventuell leicht erwärmen)
  3. Nun beides zusammenmischen und gut verrühren
  4. Im Kühlschrank auf ca. 4°C herunterkühlen.
  5. Danach die Masse in der Eismaschine nach Herstellerangaben zu Eiscreme gefrieren lassen (oder in einer Box in den Gefrierschrank geben). Das dauert ca. 35 min.
  6. Nun noch schön anrichten und genießen

GUTEN APPETIT♡!

Rezept: Gebackene Apfelringe

Dieses Rezept ist eine leckere Option, wenn man etwas aus frischen Äpfeln machen möchte.

Dazu brauchst du:

  • 1 TL Trockenhefe
  • 50 g Mehl
  • 50 g Butter
  • 125 ml Milch
  • 3 Eier
  • 25 g Zucker
  • 8 Äpfel

(Für 4 Portionen)

Löse die Trockenhefe in 3EL warmem Wasser auf.

Bereite aus Mehl, Hefe, Butter, Milch, Eiern und Zucker einen glatten Hefeteig.

Lass den Teig zugedeckt etwa 20 Minuten an einem warmen Ort gehen.

Wasche und schäle die Äpfel, entkerne sie und schneide sie in Ringe.

Umwickle die Apfelringe mit dem Hefeteig und backe sie in einer Pfanne mit heißem Öl goldbraun aus.

Lass sie in Küchenpapier abtropfen und bestreue sie anschließend mit Puderzucker.

Fertig sind deine leckeren Apfelringe.

Rezept: Smoothies lecker und einfach selbst zubereiten

smottie

Ananas-Mango Smoothie

Zutaten:

  • 1 Tasse frische Ananas in Stücken
  • eine halbe Tasse Naturjoghurt
  • 1 Tasse frische Mango in Stücken
  • 1 EL Honig
  • eine halbe Tasse Orangensaft
  • ca. 6 Eiswürfel
Alles mit einem Mixer mixen, bis es eine cremige Konsistenz hat. In Gläser umfüllen, Eiswürfel hinzugeben und fertig.

Himbeer-Cranberry Smoothie

Zutaten:

  • 75 g Himbeeren
  • 75 g Cranberry
  • 125ml Traubensaft
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Honig
Alle Zutaten mit einem Mixer mixen, bis es eine cremige Konsistenz hat.

Rezept: Hot Chocolate Spoons

chocolate

Tolle Idee für die kalte Winterzeit: einfach den Hot Chocolate Spoon in heiße Milch legen und dann einen super leckeren Kakao genießen.

Du brauchst dazu :

  • ca. eine halbe Tafel Vollmilchschokolade
  • ein Blatt Backpapier
  • ein paar Teelöffel
  • Toppings nach Wahl (z. B.: Marshmallows, Streusel, Zimt etc.)

Die Schokolade im heißen Wasserbad schmelzen lassen und danach die Teelöffel in die Schokolade tauchen. Anschließen werden sie auf dem Backpapier mit den Toppings bestreut und danach für ca. 15 min. im Kühlschrank abgekühlt.

Fertig sind eure Hot Chocolate Spoons!