Kundgebung „5 vor 12“ in München: Infos und Eindrücke

Vielleicht habt ihr im Vorfeld schon etwas von der Kundgebung „5 vor 12“ am 07.12.2022 in München am Königsplatz gehört. Auch unser Gymnasium war mit einer Abordnung, bestehend aus unserer Schulleiterin Frau Weger, Lehrkräften und über 30 Schülerinnen und Schülern aus den Klassenstufen 8-10 dabei. Wir berichten exklusiv für euch über die Hintergründe der Veranstaltung, die von Tausenden besucht wurde, und erklären, warum sie auch für jeden von euch von Bedeutung ist.

Im Kern ging es bei der Veranstaltung darum, auf ein Problem aufmerksam zu machen, das uns alle angeht. Während öffentliche und kommunale Schulen vom Staat finanziell „versorgt“ werden, müssen Schulen in freier Trägerschaft sehr viel Geld selbst aufbringen. Dieses Ungleichgewicht geht z. B. schon bei Schulbüchern los, die zwar staatlich bezuschusst werden, allerdings nicht in der nötigen Höhe, um die Kosten decken zu können. Auch die steigenden Energiekosten gehen aktuell (noch) zu Lasten der freien Schulen. Dass das nicht so bleiben darf und sich dringend etwas ändern muss, ohne dass das Schulgeld für alle erhöht wird, war das Anliegen der Veranstalter. Wir konnten nicht nur als private Schule dabei sein, sondern v.a. auch mit unserer Anwesenheit ein Zeichen setzen, dass auch wir von den o.g. Problemen betroffen sind und auf eine Verbesserung der Lage hoffen.

Neben musikalischen Einlagen, die für gute Stimmung sorgten und die Kälte etwas verscheuchten, erschienen auch Landtagsabgeordnete auf der großen Bühne. Sie machten deutlich, dass unser Anliegen verstanden und ernstgenommen wird. Das wünschen wir uns sehr, da wir Schüler an freien Schulen den gleichen Stellenwert verdienen wie solche, die öffentliche oder kommunale Schulen besuchen.

Mit dem Titel „5 vor 12“ sollte deutlich gemacht werden, dass es höchste Zeit ist, um etwas an der derzeitigen Situation zu ändern. Die nachfolgenden Videos liefern euch noch weitere kurze Eindrücke von der Kundgebung, auf der man auch einmal hautnah erleben konnte, was „politische Mitwirkung“ und „gesellschaftliche Teilhabe“ in der Praxis konkret bedeuten.

Zu musikalischen Einlagen konnte man sich bewegen und so die Kälte etwas verscheuchen.
Auf das Problem der steigenden Energiekosten für freie Schulen wurde besonders aufmerksam gemacht!

Podcast: Donnerstag

Sprache | Von Fremd- und Geheimsprachen CheckPod – Der Podcast mit Checker Tobi

Hier wird gecheckt, wer die Wörter erfunden hat, ob es eine weltweit gesprochene Sprache gibt und welche am häufigsten gesprochen wird.

Podcast: Mittwoch

Gab es auch schon in der Steinzeit Friseure? Lachlabor – Lustiges Wissen für Kinder zum Miträtseln

Das Lachlabor wird diesmal zum Friseur-Salon! Denn Mischa und Tina wollen herausfinden, wie Menschen in der Steinzeit sich die Haare geschnitten haben. Vielleicht mit spitzen Steinen?

Podcast: Dienstag

Uhus Reise durch die Musikgeschichte (X) – das 18. Jahrhundert (2). Wiener Klassik Do Re Mikro – Klassik für Kinder

Zweite Hälfte 18. Jh., die Zeit der Aufklärung. Die Menschen stellen Dinge in Frage, nutzen ihren Verstand. Optimal für unseren Uhu Bubo, der stets neugierig durch die Jahrhunderte flattert, diesmal zu Mozart, Haydn und Beethoven.

Stimmen zum Vorlesewettbewerb und Lesetipps

Wie bereitete sich die Klasse 6a auf den Vorlesewettbewerb vor? 

Jeder suchte sich ein Buch aus, das er anschließend der Klasse vorstellte, indem er kurz berichtete, um was es in dem Buch geht und danach einen Abschnitt daraus vorlas.  

In der zweiten Runde las jeder, der bereit war, die Klasse beim Wettbewerb zu vertreten, einen Teil aus einem unbekannten Buch vor.  

Nach jeder Runde bewerteten die Schüler den Vortrag, indem sie auf einem Bewertungsbogen Punkte von 1-5 vergaben. Sie achteten auf Betonung, Pausen, auf ein angemessenes Tempo, ob der Leser laut und deutlich gelesen hat und ob man sich gut in die Personen hineinversetzen konnte.  

Anschließend bekam jeder Leser ein individuelles Feedback, das aus einem Lob / einer positiven Bemerkung und einem Verbesserungsvorschlag / einem Tipp für zukünftige Vorträge bestand.  

Zuletzt wertete unsere Deutschlehrerin Frau Kaufmann die Bögen aus, sodass sich eine Klassensiegerin (Amelie) und ein Vertreter, falls die Siegerin beim Vorlesewettbewerb erkrankt oder verhindert sein sollte (Elias), ergaben.  

Die Klasse 6a berichtete exklusiv.  

Lesetipps für Weihnachten 

Weihnachten naht mit großen Schritten. Falls ihr noch auf der Suche nach einem schönen Geschenk seid, helfen euch vielleicht die nachfolgenden Lesetipps, exklusiv von unseren Klassensiegern. Ihr erfahrt von ihnen nämlich, weshalb sie ausgerechnet aus den von ihnen gewählten Büchern vorgelesen haben:  

Amelie Schütz, 6a: Das böse Buch” von Magnus Myst 

Ich habe mir “Das böse Buch” ausgesucht, da man als Zuhörer nicht mit vielen Namen oder irgendwelchen Vorgeschichten konfrontiert wird, sondern etwas Witziges hören kann. Außerdem macht es mir selber auch Spaß, es vorzulesen.  

Emilia Oanca, 6b: „Harry Potter Band I“ von J.K. Rowling 

Ich habe mir das Beuch „Harry Potter und der Stein der Weisen“ ausgesucht, da es mich beim Lesen einfach in seinen Bann gezogen hat. Die Geschichte ist spannend und fesselnd und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Besonders faszinierend finde ich die vielen unterschiedlichen Charaktere, die man sich beim Lesen bildlich vorstellen kann.

Lea Lederer, 6c: „Die Schule der magischen Tiere“ von Margit Auer 

Ich habe mir das Buch “Die Schule der magischen Tiere – eingeschneit” ausgesucht, da es sehr spannend und lustig ist. In dem Buch geht es um eine Schulklasse mit magischen Tieren. Diese sitzt in der Schule fest, da sie Plätzchen gebacken hat und dies aber noch einmal wiederholen muss. “Schuld” daran sind die magischen Tiere.   

Ein spannendes Abenteuer für Groß und Klein!  

Elif Akkaya, 6d: „Wie ein Fisch im Baum“ von Lynda Mullaly Hunt 

Ich habe aus dem Buch “Wie ein Fisch im Baum” vorgelesen, weil ich finde, dass man daraus viel lernen kann. Der Inhalt hilft einem auch, verschiedene Situationen kennenzulernen. Da es auch mein Lieblingsbuch ist, wusste ich von Anfang an, dass ich aus diesem Buch lesen will! 

Carla Schnieders, 6e: „Alea Aquarius“ von Tanya Stewner 

Ich habe mich für das Buch von Tanya Stewner entschieden, weil ich finde, dass man in einer ganz anderen Welt ist, wenn man dieses Buch liest. Man kann gar nicht aufhören, es zu lesen. Es zeigt, dass man Ängste überwinden kann.   

Podcast: Montag

Fußball-WM in Katar: Warum ist die Stimmung bei den Fans gemischt? Frag mich! – Die Nachrichten und ich

Wenn Fußball-WM ist, fühlt sich das normalerweise für viele wie eine lange spannende Party an. Dieses Mal ist das anders – nicht nur weil die deutsche Mannschaft schon in der Vorrunde ausgeschieden ist. Die WM findet heuer mitten in der Wüste statt, in Katar. Und dort ist einiges umstritten. Mia und Johanna sprechen mit Janina darüber, wie es ihnen damit geht.