Unser Blog sucht dich!

chalkboard-620316_960_720

Heute gingen die Besucherzahlen auf unserem Blog durch die Decke. Dafür möchten wir uns zunächst einmal bei allen Besuchern ganz herzlich bedanken!

Das Schuljahr ist noch ganz frisch und schon sind wir wieder gut besucht. Das freut uns ungemein. Jetzt geht es aber erst richtig los. Aus diesem Grund sind schon viele Köpfe am Rauchen und tüfteln an neuen Beiträgen für euch.

Übrigens: Jeder Schüler kann Beiträge für unseren Blog schreiben, er muss dazu nicht offizielles Mitglied der Schülerzeitung sein. Wenn ihr spannende Themen kennt, die auch andere interessieren könnten, für eine Sache brennt, von Aktionen innerhalb und außerhalb der Schule berichten mögt – oder einfach etwas zu sagen habt – schickt uns eure Beiträge an sz.gymseligenthal@gmail.com. Wir veröffentlichen sie dann als Gastbeiträge unter Nennung eures Namens und eurer Klasse.

Solltet ihr gar Teil unseres Teams werden wollen, aber nicht so viel Zeit haben, könnt ihr trotzdem eigenständige Blogger werden und selbständig von daheim aus schreiben. Sprecht uns einfach an (nähere Informationen bei Herrn Kaufmann).

Auf ein schönes, gemeinsames Schuljahr – bleibt uns treu!

Eure Schülerzeitungsredaktion

Lyrisches zum Nachdenken: „Das Leben ist bunt“

Das Leben ist bunt“

Das behauptet ein Spruch. Bin ich die Einzige, die das nicht wirklich versteht? Wo man Farben erlebt?

Ich habe darüber nachgedacht, und die Farbtöne haben mich auf eine Idee gebracht. Helle Farben kannst du einfach übermalen, dadurch werden sie dunkler, wenn du darüber malst mit einer anderen Farbe. Doch dunkle Farben kannst du kaum verändern. Egal, wie oft du darüber malst, sie bleiben dunkel. Du kannst sie ausradieren, dann werden sie blass, und irgendwann verschwinden sie ganz. Ist es nicht auch so im Leben?

Uns werden viele Töpfe Farbe gegeben. Aber mit welcher Farbe sollen wir beginnen? Nimm die helle Farbe, beginne etwas Schönes zu malen. Aber bleibe nicht zu lang bei einer Farbe, du hast eine riesige Leinwand, die sich Leben nennt.

Irgendwann ist was schiefgegangen. Du malst nun mit der schwarzen Farbe. Egal, was du tust, egal, mit welcher Farbe du darüber malst, sie bleibt dunkel. Ich gebe dir einen Tipp: Verschwende deine Zeit nicht an diesem Fleck. Er verbleicht. Und verschwindet mit der Zeit. Löse das Problem und dann geh‘. Bleib nicht stehen.

Nun lächle und sage: „Die Leinwand ist groß. Ich nehme mir eine neue Farbe. Das Leben ist schließlich bunt.“

Der Text stammt aus der Feder der Autorin.