Rätsel der Woche: Fasching spezial – „Knalltüte“

Wie ihr sicher bemerkt habt, gibt es die Auflösung unseres wöchentlichen Rätsels aufgrund der Faschingsferien schon früher: der Lenz = Frühling

Unsere heutige Spezialausgabe des Rätsels ist ideal, um sich auf die Faschingszeit vorzubereiten. Das Rätsel ist eine Bastelanleitung für eine sog. Knalltüte – allerdings ohne Bilder. Viel Spaß beim Rätseln!

Um eine Knalltüte zu basteln, benötigt man ein Blatt Papier im Din-A4-Format. Zunächst legt man das Blatt quer vor sich hin und faltet es einmal der Länge nach in der Mitte zusammen. Im Anschluss werden alle vier Ecken im rechten Winkel zum zuvor entstandenen Mittelfalz hin gefaltet. Im nächsten Schritt muss die obere Hälfte des Blattes nach unten umgeschlagen werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die vorher eingefalteten Ecken innen liegen. Nun wird die linke Hälfte auf die rechte umgeschlagen. Hier ist es wichtig, dass die schmale Kante unten, die breite Kante oben liegt. Es entstehen nun zwei Flügel, die in einem Winkel von 45 Grad nach vorne und nach hinten umgefaltet werden. Die Knalltüte ist jetzt fast fertig. Man muss nur noch die unteren beiden Spitzen zwischen Daumen und Zeigefinger halten und die Knalltüte kräftig nach vorne bzw. nach unten schleudern. Wichtig ist hierbei, dass die Öffnung nach vorne zeigt, damit die Luft auch eindringen und damit den Knall erzeugen kann.

Na, kennst du dich aus? Wir auch nicht! Mit dieser Anleitung zu basteln, ist extrem schwer bis nahezu unmöglich. Am Unsinnigen Donnerstag sei uns dieser kleine Spaß gestattet. Natürlich gibt es eine einfachere Variante, mit der du die Knalltüte problemlos nachbasteln kannst – nämlich im folgenden Video. Viel Freude damit (aber bitte nicht im Unterricht)!