Der Herr: ein Weihnachtsgedicht

Der Herr (Weihnachtsgedicht von Felix G. Kühn, Klasse 6b)

Geboren im Stall,

ganz arm,

doch allen wird durch ihn ganz warm.

Er, der König,

es war der Welt klar,

der Heiland vom Himmel ist nun endlich da!

Er brachte die  Liebe,

heilte die Kranken,

die Welt konnte ihm nur danken.

Viele ihm folgten,

das selbe anfingen

und sich dem Herrscher, dem König anhingen.

Er war der Sohn Gott,

doch viele glauben dies nicht,

er wurde verurteilt zum Tode am Kreuze.

Maria, die Mutter,

sie weinte so sehr,

aber die Liebe und Freude, die ließ er da, der Herr.

wolke