Mondsüchtig: die Mini-Krimireihe (Kapitel 10)

Mond, Planet, Universum, Andromeda, Dark Side

KAPITEL 10

DER TÄTER WIRD FESTGENOMMEN UND INS GEFÄNGNIS GEBRACHT

An diesem Abend trafen sich Belle und Andrew wieder bei Belle; die beiden wollten ihren erfolgreich abgeschlossenen Fall feiern und Andrew hatte noch etwas ganz Besonderes vor. Am späten Abend, als Belle gerade vor dem Fernseher saß, brachte Andrew zwei Kerzen in Herzform, zündete sie an und schaltete den Fernseher aus. Dann kniete er sich vor sie hin, öffnete eine kleine Schatulle und fragte sie die Frage, die er schon lange fragen wollte: ,,Liebste Belle, willst du mich heiraten?“ ,,Ja, ich will!“, antwortete Belle total überwältigt und küsste ihn.

ENDE

 

Mondsüchtig: die Mini-Krimireihe (Kapitel 9)

Mond, Planet, Universum, Andromeda, Dark Side

KAPITEL 9

DER TÄTER WIRD ENTARNT

Am nächsten Morgen bestellten sich Belle und Andrew den Verlobten aufs Revier und nahmen ihn ins Verhör: ,,Also, Herr äh…, egal, wie Sie heißen – auf alle Fälle haben wir eine Aussage einer Zeugin, die behauptet, Sie haben sie vor dem Altar stehen gelassen und all ihre Wertsachen sind mit Ihnen verschwunden, stimmt das? Und noch etwas: ich wette, wenn ich in Ihrer Vergangenheit forsche, finde ich bestimmt noch mehr Frauen, die dasselbe sagen.  Liege ich damit richtig?“, sprudelte es aus Andrew heraus. ,,Ja, dass stimmt!“ ,gab der Verlobte kleinlaut zu. ,,Und Sie wollten dasselbe mit ihrer neuen Verlobten auch machen ?“, hakte Belle nach. „Ja, aber an diesem Abend sprach sie mich darauf an, ob ich das wirklich vorhatte, weil sie eine anonyme Frau immer wieder davor gewarnt hatte. Ich sagte ihr, ich würde so etwas nie tun, aber sie hatte ein bisschen was über meine Vergangenheit herausgefunden und konfrontierte mich damit, also wollte sie die Verlobung auflösen, sich von mir trennen und mich bei der Polizei anzeigen.“ , schob der junge Mann nach. ,,Also haben Sie sich in der Nacht noch einmal zu ihr geschlichen und sie ermordet ?“, schlussfolgerte Belle. Der Mann stotterte: ,,Aber es war nur Notwehr, sonst wäre ich ruiniert gewesen.“ ,,Sie sind festgenommen wegen des dringenden Tatverdachts, ihre Verlobte umgebracht zu haben und wegen Betrugs an mehreren Frauen.“

Die US-Serie Suits – Kurzvorstellung und Kritik

businessmen-152572_960_720

Dieses Logo ist nicht das offizielle Logo der Serie

Suits (engl. Anzüge; ugs. in etwa Anzugträger, außerdem engl. (law)suits für Klagen, Prozesse) ist eine US-amerikanische Fehrnsehserie, die in Amerika am 23. Juni 2011 und in Deutschland am 7. Januar 2013 das erste Mal ausgestrahlt  wurde.

In der Fehrnsehserie Suits geht es um den hochbegabten Schüler Mike Ross, der wegen eines Verweises seinen Traum, Anwalt zu werden, aufgeben muss. Den Verweis erhält er, da er die Ergebnisse der Mathematikprüfung an die Tochter des Dekans verkauft. Daraufhin verdient er sein Geld, indem er Prüfungen für andere schreibt. Da er aber noch mehr Geld benötigt, willigt er ein, einen Koffer voller Marihuana für seinen Freund Trevor zu liefern.

Harvey Specter ist einer der Top-Anwälte New Yorks; er wird in seiner Kanzlei zum Seniorchef befördert und ist nun gezwungen, einen jungen Anwalt einzustellen. Als Mike ihm auf der Flucht vor Ermittlern der Drogenfahndung zum Bewerbungsgespräch begegnet, überrascht er ihn durch seinen schnellen Verstand, sein enzyklopädisch-juristisches Wissen und durch den aufrichtigen Wunsch, Anwalt zu werden. Darauf stellt Harvey ihn ein, obwohl er keinen Abschluss in Rechtswissenschaften hat. Nur Harveys  Sekretärin und Vertraute Donna Paulsen weiß davon.

Louis Litt ist der neidische Rivale von Harvey. Er beobachtet und setzt Mike unter Druck.

Zusammenfassung 1.Staffel

Mike Ross versucht verzweifelt, von seinem mit Drogen dealenden Freund Trevor wegzukommen. Als dieser aus der Stadt verschwindet, beginnt er eine Beziehung mit der Exfreundin von Trevor, Jenny. In der Kanzlei freundet er sich mit Rachel Zane an und bis dahin läuft alles gut, doch dann kehrt Trevor zurück in die Stadt. Und als er von der Beziehung zwischen Mike und Jenny erfährt, geht er zu Jessica Pearson, der Leiterin der Kanzlei, in der Harvey arbeitet, und erzählt ihr die Wahrheit über Mike, also dass er kein Harvard-Absolvent ist.

Zusammenfassung 2.Staffel

In dieser Staffel kehrt der zweite Gründungspartner der Kanzlei, Daniel Hardman, nach dem Tod seiner Frau zurück. Er musste die Kanzlei verlassen, da er Mandantengelder veruntreut hat. Harvey und Jessica befürchten, dass er in seine alte Position als geschäftsführender Partner zurückkehren will, und sie versuchen, ihn mit allen Mitteln daran zu hindern. Außerdem will Jessica, dass Harvey Mike feuert, lenkt aber ein, als Harvey damit droht, dass er im Fall der Kündigung von Mike ebenfalls kündigen würde. Daraufhin wird Harvey angeklagt, in einem alten Fall ein Beweismittel zurückgehalten zu haben. Auch wird ihm mit dem Entzug seiner Lizenz gedroht. Dann findet Donna das besagte Dokument, zerstört es und wird daraufhin von Jessica gefeuert und Hardman wird mit Hilfe von Luis zum geschäftsführenden Partner befördert. Doch dann entdecken Harvey und Mike, dass Hardman das Dokument gefälscht und Donna untergeschoben hat. Donna wurde zuvor auf Harveys Wunsch wieder eingestellt und Hardman muss die Kanzlei, nach seinem erneuten Betrug, endgültig verlassen. Als Mikes Großmutter stirbt, beginnt er eine Affäre mit seiner inzwischen verheirateten ersten Liebe, Tess. Rachel sieht die beiden zusammen, was zu einem Bruch der Freundschaft mit Mike führt.

Die Kanzlei geht aus diesem Kampf geschwächt hervor, welches sie zum Ziel anderer Kanzleien macht, allen voran der von Rachels Vater, Robert Zane, für den nun auch Hardman arbeitet. Hardman arbeitet an Fällen von Geschlechtsdiskriminierung, kann am Ende aber „besiegt“ werden. Jessica Pearson stimmt einer Fusion mit der Kanzlei Darby International zu. Für sie arbeitet auch Dana Scott, eine Rivalin und alte Freundin von Harvey.

Zusammenfassung  3. Staffel

Als die Fusion von Pearson und Darby international abgeschlossen ist, ist Harvey erbost, da sich Jessica Pearson weigert, ihn zum Namenspartner zu ernennen. Darauf verbündet er sich mit Darby und bekommt seinen ersten Fall. Nach dem Zusammenschluss trifft er auf seinen alten Mentor und Erzfeind Cameron Dennis. Darby schickt seinen „Problemlöser“ Stephen Huntley, der eine Beziehung mit Donna eingeht, um Harvey dabei zu helfen, den Fall von Ava Hessington zu gewinnen. Sie ist wegen Korruption und der Inauftraggabe mehrerer Morde angeklagt. Jessica erkennt, dass der Zusammenschluss mit Darby international ein Fehler war und ernennt Harvey zu einem Namenspartner. Als Ava kurz davor steht, verklagt zu werden, findet Mike heraus, dass dahinter eigentlich Stephen Huntley steht. Darby willigt ein, gegen Stephen auszusagen, um Ava vor einer langen Gefängnisstrafe zu bewahren. Dies ist gleichzeitig die Chance, die Partnerschaft mit Darby international zu beenden. Darby beauftragt Dana Scott, genannt Scottie,  die Verhandlungen zu führen. Sollte sie gewinnen, verspricht er ihr eine Namenspartnerschaft.

Ava verklagt die Kanzlei, da sie während des Prozesses die Führung ihrer Firma abgeben musste. Dabei wird sie von Travis Tanner vertreten und kann aber schließlich von Harvey, der eine Beziehung mit „Scottie“ beginnt, überzeugt werden, die Klage fallen zu lassen. Rachel wird für ein Jurastudium an der Stanford Universität (Kalifornien) angenommen, beschließt aber an die Columbia (New York City) zu gehen, um mit Mike zusammenziehen zu können. Mikes Geheimnis wird fast durch Louis aufgedeckt; dieser kann aber davon überzeugt werden, dass Mike nur einen Kurs nicht bestanden und sich darauf selbst benotet hat.

Mike erkennt, dass er nie in der Lage sein wird, in der Kanzlei aufsteigen, da sein Betrug jederzeit entdeckt und aufgedeckt werden könnte. Er denkt über berufliche Veränderungen nach. Als Mike wegen einer illegalen Absprache mit Harold Gunderson im Ava-Hessington-Fall ins Gefängnis kommt, versuchen Harvey und Louis gemeinsam ihn und Harold freizubekommen, was ihnen schlussendlich auch gelingt. Mike erkennt, zu welchen Problemen seine derzeitige Situation für die Kanzlei führt. Deshalb nimmt er ein Jobangebot als Investmentbanker an, wodurch er ein Klient der Kanzlei Pearson-Specter wird.

Kritik:

Die unterhaltsame Serie gewährt einen Einblick in den Alltag von Juristen in einer Anwaltskanzlei. Beziehungen, Fehden und Intrigen lassen die eigentlich recht trockene Thematik spannend werden. Die Figuren sind facettenreich in Szene gesetzt, teilweise fehlt es aber auch an der nötigen Ernsthaftigkeit und Tiefe. In erster Linie soll diese doch sehr typische US-amerikanische Serie unterhalten, was ihr auch gelingt. Kritisch zu hinterfragen ist aber, ob die Serienmacher nicht womöglich bewusst mit Klischees zugunsten der Unterhaltung und zu Ungunsten der Authentizität spielen. Der „Wahrheit“ des Juristenalltags entspricht das Gezeigte wohl eher nicht!

 

MONDSÜCHTIG: Die Mini-Krimireihe (Kapitel 8)

Mond, Planet, Universum, Andromeda, Dark Side

KAPITEL 8

WAHR ODER FALSCH ?

Die beiden Kommissare trafen nacheinander ein, zuerst Belle, dann Andrew. Sie wunderten sich sichtlich darüber, wie viele da waren und warum sie zu einer Zeit, in der man eigentlich schläft, hierher bestellt worden waren. Doch als sie zum Captain gingen, wussten sie was los war – anscheinend hatte einer der Nachbarn bemerkt, dass sich eine Person an der Haustüre der Toten zu schaffen gemacht hat, und das war niemand anderes als… ja wer war das überhaupt? Der Captain erklärte den Ermittlern, dass das die Ex-Verlobte des jetztigen Verlobten der Toten sei. Ok, aber was hatte sie am Haus der Toten verloren? Diese Frage sollte gleich beantwortet werden. Als die beiden die Frau befragten, brach sie zusammen und gestand, dass sie der Toten nachspioniert hatte. Sie schwörte, dass sie nicht wusste, dass sie tot war; sie hatte sich allerdings gewundert warum, dass so etwas Komisches vor der Tür hing. Trotzdem wollte sie jetzt endlich einmal mit ihr reden, nachdem die Tote sie die letzten Male immer abgewimmelt hatte. Worüber sie mit ihr reden wollte, hatte sie schon am eigenen Leib erfahren. Der Verlobte der Toten war früher mit ihr liiert gewesen; die Hochzeit war schon geplant. Im Brautkleid stand sie bereits am Altar – er kam aber nicht. Und als sie später tränenüberströmt nach Hause kam, waren ihre ganzen Wertsachen verschwunden – und ihr Verlobter mit ihnen.

 

MONDSÜCHTIG: Die Mini-Krimireihe (Kapitel 7)

Mond, Planet, Universum, Andromeda, Dark Side

KAPITEL 7

EINE HEIMLICHE AFFÄRE

Belle und Andrew saßen jetzt schon zwei Stunden an ihrem Schreibtisch und überlegten, wer bzw. was diese ominöse Gestalt gewesen sein könnte. Nach diesen zwei Stunden meinte Andrew schließlich: ,, Wir sollten einmal mit den Nachbarn von
Gegenüber reden, vielleicht konnten sie ja den Fahrer oder die Fahrerin oder sogar das Kennzeichen sehen.“ Darauf entgegnete Belle nur, dass das eine gut Idee sei, sie das aber lieber morgen erledigen sollten, denn jetzt galt es, den anstrengenden Tag „sacken“ und gemeinsam ausklingen zu lassen, wie es die beiden Kriminalisten von Zeit zu Zeit machen. Sie trafen sich eine Stunde später bei Belle, die bereits gekocht, den Tisch gedeckt und jetzt nur noch auf Andrew gewartet hatte. Als dieser endlich kam, fiel sie ihm unerwartet in den Arm und küsste ihn. Leicht irritiert setzten sich beide an den Tisch, blickten einander während des Essens schüchtern und verliebt an. Beim gemeinsamen Aufräumen der Küche klingelte plötzlich das Telefon und Belle ging ran. Es war die Dienststelle: sie solle sofort auf das Kommissariat kommen. Daraufhin klingelte auch Andrews Telefon. Die beiden machten sich natürlich sofort auf den Weg, fuhren aber mit zwei verschiedenen Autos, damit keiner „Verdacht“ schöpfte, es könnte sich zwischen ihnen etwas angebahnt haben. Vorerst mussten sie erst ihre Gedanken „sortieren“…

 

MONDSÜCHTIG: Die Mini-Krimireihe (Kapitel 6)

Mond, Planet, Universum, Andromeda, Dark Side

KAPITEL 6

ERNEUTER BESUCH BEI DEN ELTERN

Auf dem Kommissariat ließen sich Belle und Andrew  die Krankenakte von der Mutter des Opfers schicken. Aus ihr schlussfolgerten sie, dass die Mutter wohl behauptete, ein zweites Gesicht zu haben und zu wissen, was in der Zukunft passieren würde. Die beiden Komissare fuhren erneut zu den Eltern;dieses Mal aber sprachen sie nur mit der Mutter. Die Mutter erzählte ihnen von ihrer Vision: ,,Letzte Woche ging ich früh ins Bett, weil  ich mich den Tag über nicht sehr wohl gefühlt hatte. So also ging ich schlafen, doch als ich eingeschlafen war, hatte ich einen merkwürdigen Traum; Im Dunkeln trat eine junge Frau, also meine Tochter, aus ihrem Hau. Als sie ins Freie trat, überraschte sie eine Gestalt verkleidet als Mond mit einem Messer in der Hand. Er zerrte sie in den Garten. Dort verschwand er hinter einem Baum und man hörte 11 Schreie. Dann verschwand die Mondgestalt wieder in der Ferne; das einzige, was man noch hören konnte, war das Wegfahren eines Autos. „Nach dieser Aussage konnten die Kriminalisten nun zu zumindest feststellen, was passiert war – wahrscheinlich. Aber als Beweis konnte natürlich ein Traum nicht dienen. Sie verabschiedeten sich von der Mutter und fuhren zum Kommissariat zurück.

MONDSÜCHTIG: Die Mini-Krimireihe (Kapitel 5)

Mond, Planet, Universum, Andromeda, Dark Side

KAPITEL 5

ELTERN DER BESONDEREN ART

Die Eltern der verstorbenen Frau wohnten bereits seit ein paar Jahren in einem Seniorenwohnheim. Die beiden Kommissare fuhren, nachdem sie diese Informationen erhalten hatten, sofort los. Als sie mit den beiden reden wollten, wurde ihnen gesagt, dass sie zurzeit nur mit dem Vater sprechen konnten, denn die Mutter schien verrückt zu sein. Am Ende aber ließen die Pfleger die Kriminalisten doch zur Mutter vor. Als sie in ihr Zimmer eintraten, war auch der Vater da. Das gefiel den beiden Kommissaren natürlich nicht sonderlich – sie hätten am liebsten jeden einzeln befragt. Der Vater der Verstorbenen wurde darauf aufmerksam gemacht und verließ daraufhin das Zimmer. Belle befragte die Mutter und Andrew den Vater, die Mutter  konnte es zuerst nicht fassen, dass sie ihre Tochter verloren hatte. Dann aber redete sie offen und ehrlich mit Belle.  Sie  konnte sich nicht vorstellen, wer ihre Tochter getötet haben sollte. Auch der Vater schien keine Erklärung zu haben und kooperierte mit dem Kommissar. Nach dem Gespräch mit der Mutter fragte sich Belle, warum die Ärzte und Pfleger sie für verrückt hielten; sie schien eine ganz und gar normale Frau zu sein, dessen nun  Tochter ermordet worden war. Zugegeben, vielleicht vergaß sie ab und zu etwas oder verstand nicht alles sofort, aber trotzdem sie war auf gar keinen Fall verrückt.

Mondsüchtig: die Mini-Krimireihe (Kapitel 4)

Mond, Planet, Universum, Andromeda, Dark Side

KAPITEL 4

DETAILS

Auf dem Kommissariat angekommen, überlegten sich die beiden, was sie als Nächstes tun sollten. Sie beschlossen zuerst einmal, den „Liebhaber“ der Frau zu befragen. Dort eingetroffen, klingelten sie und der Mann, welcher sehr freundlich und charmant war, machte ihnen auf. Er bat sie auch sofort herein und redete offen mit ihnen über das, was er wusste. Am Ende aber hatten sie dieselben Erkentnisse wie zuvor, bis auf ein winziges Detail: der Mann, er hieß übrigens Robert Maier, hatten ihnen berichten können, dass er am Abend noch mal bei seiner „Geliebten“ gewesen sei, sie gestritten hatten, und dass er sich, als er gegangen war, zwar noch nicht wieder mit ihr vertragen hatte, aber einen ihm unbekannten Wagen auf der anderen Seite gesehen hatte, in welchem eine Gestalt saß und mit einem Handy am Ohr zu ihm herüber blickte. Das war ein entscheidendes Detail, doch leider konnte er das Nummernschild nicht erkennen, denn es war schon zu dunkel. Auf dem Weg zurück zum Kommissariat besprachen die beiden Ermittler, was ihr nächster Schritt sein sollte. Sie einigten sich darauf, dass sie zunächst einmal herausfinden wollten, wo die Eltern der Verstorbenen wohnten, um sie dann zu besuchen.

Mondsüchtig: die Mini-Krimireihe (Kapitel 3)

Mond, Planet, Universum, Andromeda, Dark Side

KAPITEL 3

EIN VERZWICKTER FALL

Auf dem Kommissariat angekommen, besprechen sie den sie Fall. ,,Was hälst du von dem Fall, Andrew? Ich finde, wenn er sie rausgetragen hat, muss er sie irgendwie transportiert haben, die Frage ist nur: wie?“ ,, Mir kommt der Fall auch sehr komisch vor; warum war der Verlobte nicht bei ihr?“, antwortete er. ,,Dass sollten wir ihn am besten selber fragen!“ Gesagt, getan, fahren sie zum Verlobten und befragen ihn ein zweites Mal. ,, Warum waren sie in dieser Nacht nicht bei ihrer Verlobten?“, fragte der Kommissar.  ,,Wir hatten am Tag zuvor einen Streit. Sie hatte sich mit meinem besten Freund getroffen. Und da ist es ja wohl selbstverständlich, dass ich nicht bei ihr sein wollte, auch wenn sie mir versichert hat, dass es nichts Ernstes gewesen ist. Außerdem konnte sie die Gefühle meines besten Freundes nicht erwidern. Trotzdem war ich sauer auf sie; ‚du‘, hab ihr gesagt, ‚das mit der Hochzeit muss ich mir nochmal überlegen!'“. ,,Ah, entschuldigen Sie, dass wir sie verdächtigt haben“, entschuldigte sich Belle de Bar. Betroffen fuhren sie und ihr Kollege zurück zum Kommissariat…

Mondsüchtig: die Mini-Krimireihe

Ich heiße euch herzlich willkommen zu meinem Krimi!

In der kommenden Zeit wird hier ein Mini-Krimi in zehn Kapiteln veröffentlicht. Er ist sehr spannend und auch etwas gruselig! Wer das nicht mag, kann den Text auch einfach „anlesen“ und dann selbst entscheiden, ob er weiterlesen mag.

Jeder kann Texte schreiben und Autor sein. Mein Text soll euch ermutigen, ebenfalls das Schreiben auszuprobieren. Bei dieser kreativen Arbeit könnt ihr durch das Experimentieren z. B. euren Ausdruck verbessern und das Gespür für Sprache ausbauen. Das Schreiben macht also nicht nur Spaß, sondern bringt euch auch für die Schule einen echten Nutzen. Lasst eure Texte auch ruhig von anderen lesen und holt euch kritische Meinungen dazu ein.

Nun soll es aber losgehen mit den ersten beiden Kapiteln von „Mondsüchtig“:

Mond, Planet, Universum, Andromeda, Dark Side

KAPITEL 1

EINE GRAUSAME NACHT

Eines Nachts schlich eine vermummte Gestalt um ein Haus.  Als sich die Gestalt der Tür näherte, ging die plötzlich von selber auf und die Gestallt huschte schnell davon. Aus der Tür kam eine junge Frau – sie ging in den Garten. Sie ging weiter, plötzlich sprang die dunkle Gestalt hinter einem Baum hervor und zog die Frau hinter einen Baum. Man hörte nur einen ganz lauten Schrei und dann nur noch leises Stöhnen. Darauf schlich die Gestalt weg und man sah die Frau tot im hellen Schein des Mondes liegen.

KAPITEL 2

EIN SCHRECKLICHER FUND

Am nächsten Morgen kam ein junger Mann zu dem Haus und da sah er sie plötzlich. Er erschrak fürchterlich und ein paar Tränen kullerten seine Wangen hinunter, er fing sich aber wieder schnell und alarmierte die Polizei. Danach setze er sich auf die Couch und trank eine Glas Wasser. Sein Name war Lucas und seine Verlobte Tamara lag tot draußen im Garten. Bald darauf kam die  Polizei, es stellten sich die leitende Kommissarin Belle de Bar und ihr Partner Andrew Morgan vor. Anschließend begannen sie mit den Ermittlungen. Zuerst befragten sie den Verlobten. ,,Herr Müller, wie lange kannten sie ihre Verlobte jetzt schon und wie lange sind sie schon eine Paar?„, fragte Belle. Mit einem traurigen Blick antwortet Herr Müller: ,,Wir kennen uns seit  unserer Studienzeit und wir sind seit zwei Jahren ein Paar und letztes Jahr habe ich ihr einen Heiratsantrag gemacht und sie hat ‚ja‘ gesagt.„ Jetzt kann er die Tränen nicht mehr halten und fängt an zu weinen. Die beiden Kommissare trösten ihn; als sie ihn wieder beruhigt haben, sagen sie ihm, er solle sich zu ihrer Verfügung halten. Nachdem sie sich mit der Spurensicherung unterhalten haben, fahren sie zurück aufs Kommissariat.